Naturspaziergang und Führung

Liebe Freunde, Unterstützer und Mitglieder des BUND Weinheim,

einige haben es sicherlich schon in der Zeitung gelesen, wir haben die auf dem Blütenwegfest gesammelten Unterschriften diese Woche an den neuen Oberbürgermeister Just übergeben. Einen lesenswerten Artikel gibt es dazu in der RNZ: “Unterschriften-Aktion: Mehr grün und weniger Steine in Weinheim“. Danke noch eimal für ihre Unterstützung und Unterschrift!

In der nächsten Woche bieten wir zwei Veranstaltungen an:

Naturspaziergang Birkenau und Kallstadt

Naturspaziergang - Blick auf Weschnitztal
Naturspaziergang – Blick auf Weschnitztal

Die Reihe der BUND Naturspaziergänge wird am Dienstag, den 25. Juni 2019 fortgesetzt, dabei geht es diesmal in das Kallstädter Tal in der Nähe von Birkenau. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr am Bahnhof in Birkenau. Einige Schritte weiter, am Alten Rathaus, kreuzen sich viele Wanderwege, darunter auch der Europäische Fernwanderweg E1. Aktuell ist er 7000km lang, vom Nordkap bis Salerno, ihm folgt der Spaziergang ein bescheidenes Stück, hauptsächlich in den schattigen und kühlen Buchenwald hinein. Mit viel Glück könnten sich im Bach Wasseramseln beobachten lassen. Der Weiler Kallstadt wird berührt, dann bietet der Schubertstein einen schönen Ausblick über das Tal. Bemerkenswert ist auch der Hexentanzplatz. Die Zuschreibung ist nicht ernst gemeint, denn nicht die Hexen tanzten hier, nur einige Bewohner von Birkenau haben hier 1914 am Vorabend des Krieges ein Fest gefeiert, das letzte im Frieden für lange Zeit. Die Tradition der Feste auf dem Hexentanzplatz wurde vor wenigen Jahren wieder aufgenommen. Über die Eichhöhe mit ihren Streuobstwiesen geht es mit Blick über Birkenau und das Weschnitztal wieder zurück. Frei von sportlichem Ehrgeiz werden in der Gruppe in gemütlichem Tempo für zwei bis zweieinhalb Stunden die Schönheiten der Landschaft und auch der Siedlungen aufgespürt, die Räume neu erkundet, in denen wir täglich leben. Der Spaziergang finden bei jedem Wetter statt.

 

Stadterleben der anderen Art: Naturkundlichen Führung durch die Weinheimer Altstadt

Am Samstag, den 29.06.2019 führt Diplom-Biologe Siegfried Demuth für 2 Stunden durch die Weinheimer Altstadt. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Hutgäßchen/Hutplatz in Weinheim.

Mitten in der Stadt gibt es eine überraschende Vielfalt an wild vorkommenden Pflanzen und Tieren. Während in der Feldflur die Artenvielfalt durch die intensive Landbewirtschaftung vielerorts stark abgenommen hat, gibt es in den Städten und Dörfern für viele Pflanzen und Tiere noch sehr gute Überlebensmöglichkeiten. Baumscheiben, Pflasterfugen, Wegränder und ungenutzte Ecken bieten häufig mehr Pflanzenarten Platz als die meisten Äcker und Fettwiesen der Feldflur. In alte Gemäuern mit Dachgiebeln, in Hausgärten mit Bäumen und Sträuchern findet sich eine vielfältige Tierwelt. Der Spaziergang beginnt am Hutplatz und führt in einer Schleife durch die Altstadt Weinheims wieder zurück.

 

Ich würde mich freuen, Sie auf den Veranstaltungen zu treffen. Im Juli stehen dann auch noch einige Pflegemaßnahmen an, für die wir auch noch Helfer benötigen.

Viele Grüße

Jörg Steinbrenner

(2. Vorsitzender)
BUND-Ortsgruppe Weinheim

Menü schließen