Projekt: Schafbeweidung auf unserer Streuobstwiese

SchafeDie Projektidee ist zur Förderung eingereicht bei der Aktion “Mitgliedschaft mit Herz” der Volksbank Weinheim.

Projektidee

Die schützenswerte Streuobstwiese des BUND in der Nähe des Weinheimer Friedhofs besteht aus alten und frisch gepflanzten, jungen Obstbäumen. Die Wiese wurde in der vergangenen Jahren durch die Mitglieder bei Pflegeeinsätzen regelmäßig mindestens zwei Mal jährlich gemäht, dabei der Brombeerwuchs zurückgedrängt und das Mähgut entfernt: eine mühevolle Arbeit!

ObstbaumpflanzungGlücklicherweise wurde in diesem Jahr eine Schäfergemeinschaft gefunden, die den Coburger Fuchs, eine seltene Schafsrasse, hält und mit diesen Tieren zweimal im Jahr jeweils für ein paar Wochen die Wiese beweiden würde. Damit die extensive Schafbeweidung zukünftig auf unserer Streuobstwiese durchgeführt werden kann, ist allerdings ein fester Zaun an zwei Seiten des Grundstückes notwendig. Auf Grund der ortsnahen Lage kommt es immer wieder zu Störungen der Tieren durch Spaziergänger und vor allem durch Hunde.
Mit diesem Projekt soll der Zaun finanziert werden. Der Aufbau des Zaunes würde ehrenamtlich durch BUND-Mitglieder erfolgen.

Durch den Zaun wird die Beweidung der Streuobstwiese erheblich erleichtert, die Entwicklung einer blumenbunten Magerwiese gefördert und zugleich eine seltene Schafsrasse erhalten. Alle, die sich für artenreiche Streuobstwiesen in Weinheim einsetzen möchten, sei die Förderung dieses Projekts ans Herz gelegt. Wenn das Projekt gefördert wird, kann schon bald mit dem Aufbau eines festen Zauns begonnen werden und vielleicht zu Ostern die ersten Lämmer auf unserer Streuobstwiese grasen.

Hintergrund

MagerwieseStreuobstwiesen gehören mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Vögel, Fledermäuse, Insekten und andere Tiergruppen leben in den alten Bäumen mit Höhlen und Rindenspalten. Aber auch die Wiese ist wichtig: Sie sollte nicht oder nur spärlich gedüngt aber regelmäßig gemäht werden. Dadurch können sich viele wild wachsende Blumen entwickeln und schließlich trägt auch die Vielfalt der alten Obstsorten zur Biodiversität und regionalen Identität bei.

SchafeFrüher waren Streuobstwiesen als Grüngürtel um Dörfer und Städte die Regel. Seit 1965 wurden jedoch in Deutschland über 80%, in Baden-Württemberg über 50 % der Streuobstwiesen überbaut oder in Obstplantagen, Äcker und Wiesen ohne Baumbestand umgewandelt. Und immer noch müssen jeden Tag Streuobstwiesen weichen: für Straßen, Bau- und Gewerbegebiete. Darum setzt sich die Weinheimer Ortsgruppe für den Erhalt der Streuobstwiese ein.

Ein weiteres Ziel ist die Förderung einer seltenen Schafrasse. In Bayern und Niedersachsen wird aufgrund der geringen Bestandsgrößen die Haltung des Coburger Fuchses gefördert. Dies ist leider in Baden-Württemberg nicht der Fall, so dass eine Förderung ausschließlich ehrenamtlich erfolgen kann.

Ähnliche Beiträge

Pflege des bunten Garten

Wir müssen auf unserer Streuobstwiese wieder einmal Mähen und ein Teil des Zaunes bräuchte auch noch ein wenig Farbe. Wer Zeit und Lust hat zu helfen, ist herzlich willkommen. Wir können jede Hand gebrauchen. Treffpunkt direkt im Garten.
Weiterlesen

Führung zu Landschaftsprojekten und Maßnahmen am Judenbuckel, Kellersberg und Stephansberg

, ,
In den letzten Jahren sind viele Maßnahmen zur landschaftlichen Aufwertung an der Bergstraße durchgeführt worden. Organisiert durch den BUND Weinheim stellt Herr Robra (Umweltberater der Stadt Weinheim) auf einer Wanderung einige der in diesem Bereich Judenbuckel durchgeführten Maßnahmen vor. Ausgehend vom Schlosspark geht der Weg über den Judenbuckel  bis zum Lützelsachsener Kellersberg. Viele der Projekte…
Weiterlesen
Menü